Über uns

Erfahren Sie hier mehr über unsere Geschichte, unsere Philiosphie und unsere Kooperationspartner.

 

tl_files/maxpool/Content/maxintern Header Visual/HMP Homepage Bild.JPG

maxpool-Grundsätze und die freiwillige Selbstverpflichtung

maxpool versteht sich selbst als Qualitätspool und ist voll auf unabhängig beratende Versicherungsmakler ausgerichtet.

 

In den „maxpool-Grundsätzen“ sind aus Gründen der Klarstellung die rechtlichen Rahmenbedingungen noch einmal übersichtlich zusammengefasst. maxpool sieht sich als Erfüllungsgehilfe des Maklers, zudem wird das Zusammenspiel zwischen Makler und Pool klargestellt.

 

Darüber hinaus wird in der freiwilligen Selbstverpflichtung in verbindlicher Form definiert, was in keiner Kooperationsvereinbarung geregelt werden kann. Beispielsweise gibt maxpool eine klare Zusage, dass im Angebotswesen und im Zentrum der Beratung durch die maxpool-Fachbereiche:

 

  •  Nur nach bestem Wissen und Gewissen, objektiv und neutral beraten wird und Angebote nur von qualitativ hochwertigen und passenden Produktgebern gewählt werden.
  • Die maxpool-Fachberater ausdrücklich nicht durch Provisionsinteressen oder durch unternehmensinterne Anweisungen getrieben sind.
  • Kompetente und übersichtliche Angebote, Vergleiche und Gegenüberstellungen geliefert werden.

 

Darüber hinaus werden weitere Themen behandelt, beispielsweise:

 

  • Maxpool ist frei von Beteiligungen durch Produktgeber und frei von jeglichen Weisungen durch Versicherer.
  • Die ordnungsgemäße Handhabung der GWG- Vorschriften
  • Absolute Datensicherheit und die Handhabung des Datenanderkonto
  • Kompetente Betreuung und Begleitung im Schadenfall (max-Leistungsschutz)
  • Der Umgang mit Rechtsberatung
  • Transparenz in der Abrechnung (Einzelheiten zum Teilungsverhältnis 88% für den Makler, 12% für maxpool
  • Soziale Verantwortungsübernahme

u.v.m.

 

maxpool bekennt sich in seiner gesamten Ausrichtung klar zu dem unabhängig beratenden Versicherungsmakler als Kunden. Daher wird in diesem Zusammenhang auch noch einmal mal klar bestätigt, dass maxpool NICHT kooperiert mit:

  

  • Maklerhäusern, die auf eine qualifizierte Beratung ihrer Kunden generell verzichten oder dies vollautomatisiert abwickeln (u.a. reine „FinTech-Unternehmen“)
  • Maklerhäusern, die Provisionsweitergaben (statt Beratung) an Kunden als zentralen Verkaufsanreiz anbieten
  • Ausschließlichkeitsvertretern
  • Großvertrieben, die umsatzseitig die Unabhängigkeit von maxpool beeinflussen könnten

 

Die maxpool- Grundsätze und die freiwillige Selbstverpflichtung befinden sich derzeit in der rechtlichen Abschlussprüfung. In Kürze werden sie an dieser Stelle in ausformulierter Form wieder vorzufinden sein und auch bei jeder Kooperationsvereinbarung von maxpool als Anlage mit beigefügt.